„Platz schaffen mit Herz“ schüttet aus!

„Platz schaffen mit Herz“ – das ist die Kleiderspenden-Initiative von OTTO. Die Initiative sammelt aussortierte Kleidung und Schuhe ein, verkauft sie weiter oder verwertet sie wieder. Die Erlöse daraus – bisher fast 500.000 Euro – gehen als Spende an gemeinnützige Organisationen und Projekte in Deutschland. Wer die Spenden erhält, entscheiden unsere Teilnehmer über ein Online-Voting.

Du möchtest mit deiner Organisation teilnehmen?

Dann nichts wie los! Die Registrierung und Prüfung deiner Organisation erfolgt über unseren Partner, der Haus des Stiftens gGmbH. Registriert euch auf www.foerderprogramme.org und meldet euch für das „Platz schaffen mit Herz“ - Voting an.

Die wichtigsten Informationen findet ihr gleich hier auf der Seite.
Weitere Tipps & Tricks zum Voting gibt es außerdem hier.

Die häufigsten Fragen und Antworten:

Platz schaffen mit Herz ist eine Initiative der OTTO GmbH & Co KG, Werner-Otto-Straße 1-7, 22179 Hamburg. Die Initiative Zukunft gGmbH verwaltet als gemeinnützige Gesellschaft die verantwortungsbewusste Weitergabe der Erlöse, die „Platz schaffen mit Herz“ über die Kleiderspenden generiert.

„Platz schaffen mit Herz“ – ist eine Non-Profit-Initiative. Die Initiative sammelt aussortierte Kleidung und Schuhe ein, verkauft sie weiter (Circa 66% aller Kleiderspenden) oder verwertet sie wieder. Die Erlöse daraus – bisher fast 500.000 Euro – gehen als Spende an gemeinnützige Organisationen und Projekte in Deutschland. Wer die Spenden erhält, wird in einem regelmäßigen Online-Voting ermittelt.

Non-Profit-Organisationen (siehe Punkt 6) können sich unter http://www.foerderprogramme.org für das Voting registrieren und ihr Dauerprojekt vorstellen. Jede Organisation und jedes Dauerprojekt werden auf Gemeinnützigkeit und auf die Erfüllung der unter Ziffer 6 geregelten Teilnahmebedingungen von der gemeinnützigen Haus des Stiftens gGmbH geprüft.

Entspricht die Organisation und das Projekt den Teilnahmebedingungen, wird es für das Online-Voting von „Platz schaffen mit Herz“ freigegeben und kann sich mit einem Klick über http://www.foerderprogramme.org für das Voting anmelden. Erst danach wird die Organisation mit ihrem Projekt auf der Projektseite von „Platz schaffen mit Herz“ veröffentlicht.

Die Abstimmung erfolgt durch Privatpersonen, die über Votingcodes Stimmen erhalten, die sie für vorgestellten Projekte vergeben können (siehe Punkt 4).

Ab November 2018 erhalten Teilnehmer von „Platz schaffen mit Herz“ für jede eingesandte Kleiderspende je einen Votingcode per E-Mail. Pro Votingcode können Kunden auf der Seite des „Platz schaffen mit Herz“ – Votings nach Belieben jeweils für ein Projekt abstimmen.

Wichtig: Wer sich einen Paketschein generiert muss unbedingt auch seine E-Mailadresse mit angeben, denn darüber wird der Votingcode verschickt.

Im zweiten Voting geht es erneut um 40.000 Euro. Insgesamt 50 Non-Profit-Organisationen haben die Chance auf 500 bis 3.500 Euro.

Platz 1: 3.500 Euro
Platz 2: 2.500 Euro
Platz 3: 2.000 Euro

Platz 4 – 20: 1.000 Euro
Platz 21 – 50:   500 Euro

Für das darauffolgende Voting werden alle Informationen rechtzeitig bekannt gegeben.

Als Non-Profit-Organisation seid ihr für alle Teilnehmer bei „Platz schaffen mit Herz“ sichtbar und müsst nichts weiter tun. Jeder, der Kleidung spendet, kann seinen Code für euer Projekt einsetzen.

Wenn ihr etwas mehr tun möchtet, könnt ihr ebenfalls euren Schrank aussortieren und für eure Kleiderspende einen Votingcode erhalten, den ihr ebenfalls für euer eigenes Projekt einsetzen könnt. Erzählt davon auch euren Mitgliedern und Unterstützern – vielleicht erhöht ihr so eure Chancen. Dazu haben wir euch einige Kommunikationsmittel zusammengestellt, die ihr hier finden könnt.

Viel Glück!

Die Ausschüttung der Gelder an die Gewinner des Votings erfolgt spätestens im Folgemonat durch die Haus des Stiftens gGmbH.

Welche Organisationen bereits Spenden aus den Erlösen von Platz schaffen mit Herz erhalten haben, kann jederzeit in unserem Spendenarchiv nachgelesen werden.

Teilnehmen können eingetragene Vereine, gemeinnützige GmbHs, Stiftungen und sonstige Non-Profit-Organisationen mit nachgewiesener Gemeinnützigkeit, die ihren Sitz in Deutschland haben und die Spende für ein Dauerprojekt (Projekte mit einer Laufzeit von mindestens 24 Monaten, oder dauerhaft etablierte Einrichtungen) einsetzen.

Nicht teilnehmen können

  • Gemeinden, Gemeindeverbände, Sozialversicherungsträger, andere staatliche Einrichtungen oder kommunale Anstalten und Körperschaften des öffentlichen Rechts sowie Universitäten, kommerziell betriebene Unternehmen, Kliniken, städtische und staatliche Einrichtungen. Gemeinnützige Fördervereine, Förderkreise, Verbände oder ehrenamtlich tätige Gruppen dieser Einrichtungen können sich jedoch bewerben.
  • Evangelische und katholische Kirchengemeinden oder Freikirchen, ausgenommen, es haben sich eigenständige Fördervereine oder Förderkreise gebildet, die sich für kirchliche und mildtätige Zwecke engagieren.
  • Sonstige Vereine mit religiöser Ausrichtung, religiöse Bewegungen sowie Sekten.
  • Vereine,
    • die direkt und indirekt eine politische Partei oder eine parteinahe Institution begünstigen.
    • die Gewalt verherrlichen oder fördern oder zur Gewalt aufrufen.
    • die gegen Strafgesetze verstoßen, pornographisch, rassistisch oder diskriminierend wirken oder in anderer Weise dem Ansehen von „Platz schaffen mit Herz“ schaden.
    • deren Projekt ausschließlich der Unterstützung einer Einzelperson dient.

Die Teilnahme an der Spendenaktion ist kostenlos. Entstehende Aufwendungen im Rahmen der Teilnahme (z. B. für Internetverbindungen, Ausdruck von Werbematerial) trägt die Organisation selbst.

Die Bewerbung erfolgt ausschließlich über das Portal http://www.foerderprogramme.org der gemeinnützigen Haus des Stiftens gGmbH. Dort können Organisationen über einen einfachen Registrierungsprozess die Organisation selbst, sowie das Dauerprojekt, für das die Spende verwendet werden soll, beschreiben. Jede Organisation kann nur mit einem Dauerprojekt an dem „Platz schaffen mit Herz“ Communityvoting teilnehmen.

Die Pflichtfelder des Bewerbungsformulars sind vollständig und wahrheitsgemäß auszufüllen. Die Bewerbungsangaben werden durch die gemeinnützige Haus des Stiftens gGmbH u.a. auf Vollständigkeit und Gemeinnützigkeit geprüft und nach positiver Prüfung für das Communityvoting freigeschaltet.

Ein Rechtsanspruch auf Teilnahme am Communityvoting besteht nicht.

Die Organisation ist dafür verantwortlich, dass alle Personen, die auf Bildern zu sehen sind, ihr Einverständnis zur Nutzung, insbesondere zur Veröffentlichung der Bilder gegeben haben und dass durch die Veröffentlichung der Bilder keine Rechte Dritter (z.B. des Fotografen oder einer Bildagentur) verletzt werden.

Die Organisation stimmt der Veröffentlichung der überlassenen Unterlagen, Texte und Bilder im Rahmen der Berichterstattung zum Communityvoting von „Platz schaffen mit Herz“ durch die Projektpartner (Initiative Zukunft, Otto GmbH, Haus des Stiftens gGmbH) zu.

Bewerbungen sind fortlaufend möglich. Die Organisation kann an jedem der  Votings teilnehmen. Organisationen, die eine Spende erhalten, setzen in der darauffolgenden Runde aus und können erst in der übernächsten Votingrunde wieder teilnehmen.

Möchte eine Organisation nach Freischaltung von der Teilnahme an der Spendenaktion zurücktreten, kann die Teilnahme ganz einfach über http://www.foerderprogramme.org beendet werden. In diesem Fall werden alle zur Organisation und dem Dauerprojekt veröffentlichten Daten von der Plattform entfernt. Bis zu diesem Zeitpunkt gesammelte Stimmen verfallen und stehen auch bei einer Wiederanmeldung nicht mehr zur Verfügung.

Weitere Fragen und Antworten rund um das Voting und die Kleiderspende findet ihr in unserem FAQ-Bereich.